Monatsarchiv für Mai 2009

Dajosch

An meine Schwester

Liebe Dakota

Nun bist du Mami geworden und das auf Anhieb vierfach. Freue mich sooooo riesig mit dir und gratuliere dir von ganzem Herzen!!!

Weisst du eigentlich, wie enorm stolz ich auf dich bin? Seit Tagen mache ich nichts anderes mehr als stolz auf dich sein. Okay, fressen tu ich dazwischen auch noch. Wir sind eben eine verfressene Bande… du auch!

Gerade noch eben sind wir Geschwister durch den Garten getollt, haben die Welt erkundet und einander an den Ohren gepackt. Schon bald machen das deine Kleinen. Die Zeit vergeht soooo schnell und wir werden alt… aber erst in ein paar Jahren ;-)

Wie geht es eigentlich der frischgebackenen Grossmutter? Ihr geht’s bestimmt wie mir, nur hat sie den Vorteil, sie ist vorort. Ich weiss, sie möchte die Kleinen herzen und ihnen Geschichten erzählen. Bis dahin vergeht aber noch ein wenig Zeit. Ihre Geduld wird mit Sicherheit auf eine harte Probe gestellt. Na ja, da muss sie durch.

Sei weiterhin eine so tolle Mutter. Ich bin gerührt, wie genial du das machst.

Es drückt dich dein dich liebender Bruder Dajosch

Liebe Leserin, lieber Leser

Du als Zweibeiner kannst locker Purzelbäume schlagen. Bei uns Vierbeinern ist dies ein wenig komplizierter. Nicht weiter schlimm, mein Herz kann das dafür um so besser. Und genau das macht es seit 2 Tagen ununterbrochen. Mir ist schon ganz schwindlig im Herzen.

Warum?

Hm, nun sind die lang ersehnten Babies da. Jupieeeeehhhhh! Alle 4 gesund und munter. Bin ganz aus dem Häuschen. Diese Warterei ging mir brutal an die Substanz. Habe den Dünnpfiff bekommen und keine Krallen mehr. Habe sie restlos abgenagt. Sicher können mich einige verstehen… Ich soviele Kilometer weit weg und meine Schwester im Gebärsaal… und ich kannn nichts für sie tun. Na hallo, die bringt meine Nichten und Neffen zur Welt.

Nun bin ich ein überstolzer, frischgebackener Onkel. Trage nun Hochwasser, weil ich so gewachsen bin.

Wie die Zeit vergeht. Erst gerade war ich ein Welpe im Hause vom Lappwald und bekam den besten Start ins Leben, den Hund und Mensch sich wünschen kann. Was ich in diesen 8 Wochen bei Dina und Uwe fürs Leben mitbekommen habe, das ist einfach phänomenal. Viele Zweibeiner auf dem Hundesportplatz bewundern mich deswegen, von den Vierbeinern will ich gar nicht reden. So lange kann ich gar nicht schreiben. Kein Wunder, dass immer alle Hunde schon zum Vornherein vergeben sind.

Natürlich müssen die Zweibeiner immer, bevor sie einen Welpen bekommen, in Golling antraben und eine Wesensprüfung absolvieren. Zwei gestrenge Augenpaare beobachten haargenau und sie registrieren sofort alles. Tja, und einige sind schon durchgefallen. Das ist, wenn man das Beste für seine Hunde will.

Ich bin froh, dass sie das machen. Wer weiss, wo ich sonst gelandet wäre…

Liebe Grüsse vom stolzen und überglücklichen Onkel Dajosch

Dajosch

Dilemma

Lieber Leser und liebe Leserin

Leider stecke ich wegen meiner Haare in einem  Dilemma. Ich habe eine grössere Identitätskrise. Ja, Sie lesen richtig. Nun sehe ich schon beinahe wie ein älterer Hund aus. Die weissen Haare kann ich nicht wegdiskutieren. Wie soll ich mich in Zukunft benehmen - wie ein Vierbeiner von ca. 10 Jahren? Ist es wirklich so, dass man jetzt von mir erwartet, dass ich mich artig und wohlerzogen benehme? Uiiii, klingt das langweilig!!!!

Ist es vorbei mit buddeln im Garten, an der Leine zerren, die Ohren meiner Zweibeiner lecken, Knochen im Garten verstecken, die Menschen lautstark zum Spiel auffordern, Essen klauen, mit der Pfote im Wassernapf planschen, Katzen jagen und und und….

Hund hat doch auch seine Bedürfnisse, wuff und schnief…

Wäre vielleicht das die Lösung???? Ich weiss, dass Männer mit weissen Schläfen als “interessant” gelten. Hm, nun bin ich eben ein “interessanter” Hund. Damit kann ich sehr gut leben. ICH BIN INTERESSANT UND MEHR ALS KREATIV! Nun ist meine Welt wieder in Ordnung. Bin eben ein cleveres Bürschchen.

Drücke euch alle

euer Dajosch mit wieder einer tophergestellten Laune

Meine Lieben

Hilfe, mit Schrecken habe ich meine ersten weissen Haare entdeckt. Sie glänzten mich frech im Sonnenschein an - und sind nicht zu übersehen. Sie zieren die Unterseite meiner Schnauze. Schiebe gerade eine mittlere Krise deswegen. Bin noch nicht einmal 3 Jahre alt - und dann sowas. Das ist mehr als bitter, oder nicht?

Wahrscheinlich schmuse ich zuviel mit meiner Claudia und dann hat’s abgefärbt… die hat ausser einer blauen Strähne fast nur noch weisse Haare… oder aber der Umbau meines Daheims hat mich so früh altern lassen.

Tatsache ist, dass ich diese Dinger nun habe. Soll ich sie färben? Welche Farbe? Was meint ihr? Bitte gebt mir Ratschläge! Ich bin eitel und gebe eben etwas auf mein Aussehen!!!

Euer, ein wenig frustrierter Dajosch