Monatsarchiv für November 2009

Das geht entschieden zu weit!!!

Es ist noch nicht einmal Adventrzeit und ich muss schon als wandelnder Christbaum durch die Gegend laufen. Stellt euch vor, meine Familie verpasst mir am Abend immer ein Gurt, der nicht nur leuchtet, sondern auch noch Licht hat. Zuerst habe ich mich gewehrt mit allen 4 Pfoten. Als das nichts half, wollte ich das blöde Ding totbeissen, aber Claudia zog mir das verhasste Etwas gnadenlos an. Was bin ich denn? Eine wandelnde Weihnachtsreklame? Nicht mit mir -, aber leider blieb es nur bei meinem Gedanken.

Sch… jetzt sehen sie immer wo ich gerade bin. Mit der Zeit werden sie mir ein Ortungsgerät verpassen. Technik muss es sein, so ein Blödsinn! Früher hatten es die Hunde entschieden besser… na ja, vielleicht bekamen sie nicht so leckere Sachen in den Magen und fernsehen war auch nicht drin. Vielleicht bekamen sie auch keine Schule, dafür Schläge… okay, okay, ich beklage mich nicht mehr und ziehe in Zukunft das schöne “Mäntelchen” ohne murren an. Werde es mit Würde tragen und einfach darüber stehen, dass ich oberdoof aussehe… na ja, wenn es meine Zweibeiner glücklich macht, werde ich brav sein, versprochen, aber bitte nicht immer…

Alles Liebe

euer Dajosch Christbaum

Dajosch

Wo man singt…

Meine lieben Leser und Leserinnen

Ach, ich bin ja so frustriert. Ich bin nicht mehr gefragt und das stimmt mich so traurig, bin deswegen in eine Depression gefallen. Ich verstehe es nicht, auch wenn ich mir noch so Mühe gebe. Stellt euch vor, ich wurde ausgebootet.

Die Schüler, nein, die ganze Schule singt und das jeden Tag. Sie führen im Dezember ein Krippenspiel auf. Ihr fragt euch sicher, was das mit mir zu tun hat. Eigentlich gar nichts, meine jedenfalls ich.

Es fing ganz harmlos an. Nach den Ferien in Spanien, die ich soooo genossen habe, hat mich Claudia mit in die Schule genommen. Endlich konnte ich meine SchülerInnen wieder einmal beschnuppern. Brav legte ich mich hin und träumte von einem fleischigen Knochen. Das darf nur Hund in der Schule. Ich geniesse da Privilegien, dachte ich jedenfalls. Weit gefehlt…

Dann fingen sie an zu singen, machten Stimmbildungsübungen und legten dann mächtig los. Das Stück gefiel mir und ich beschloss kurzerhand, auch mitzusingen. Meine vermeintlichen Fans lachten schallend. Bis ich gemerkt habe, dass die mich auslachen, brauchte ich eine ganze Weile. Merkitis in dieser Beziehung ist eben nicht so mein Ding. Nach den Lachkrämpfen versuchten wir es wieder und ich bemühte mich noch mehr - und die Schüler lachten noch mehr - und was habe ich nun davon? Ich darf, weil die ja so oft proben müssen, nur noch kurze Sequenzen in die Schule. Soll ich  zu einem Streik aufrufen?

Ich möchte doch so gerne mitsingen und ich finde, ich habe eine tolle Stimme von tiefen Basstönen bis zu den Höhen der Soprane. Die verstehen einfach alle viel zu wenig von Musik!Schmolle kurz…

Überlege, wie ich sie doch noch umstimmen kann, die Schlimmste ist nämlich mein Frauchen.

Alles Liebe von eurem verkannten Musikgenie